RSS-Feed

Tasmanien – der Westen, Osten und Norden der Insel (Teil III/ III)

23. April 2009

Der Westen Tasmaniens: Umgebung von Strahan und Cradle Mountain

Östlich von Strahan befindet sich der Franklin-Gordon Wild River Nationalpark. Und wie der Name bereits sagt kommen in der Regenwald-Wildnis insbesondere Wassersport-Begeisterte zum Beispiel beim Rafting voll auf ihre Kosten.

Wessen Lieblingssport nicht Rafting sondern eher Wandern ist,  für den ist möglicherweise der Naturpark Cradle Mountain genau das Richtige: hier befinden sich unterschiedliche Bushwalks,  für die man zwischen einer Stunde und 10 Tagen braucht. Beim berühmten Overland Track (6 Tage für ca. 65 Kilometer) wandert man von Cradle Mountain bis Lake St. Clair National Park. Ein spezielles Buchungssystem regelt die Anzahl der Wanderer.

Der Osten und der Norden Tasmaniens: Freycinet Peninsula und Launceston

Türkisblaues Wasser, eine fantastische Küstenlandschaft und unberührte Strände machen die Freycinet Peninsula aus. Hier befindet sich auch einer der schönsten Strände der Welt: den Wineglass Bay im Freycinet National Park.

Schön ist es auch eine Bootsfahrt zwischen den senkrecht aufragenden Felswänden der Cataract Gorge zu unternehmen.  Um sich anschließend  kulinarisch verwöhnen zu lassen, kann man einen Abstecher in Richtung Norden machen. Hier befindet sich Tamar Valley, eines der bekanntesten Weinanbauregionen Australiens. Neben 17 Weingüter kann man in dieser Region auch die delikatesten Meeresfrüchte Australiens testen: große Abalonen (Meeresschnecken) und fleischige Jakobsmuscheln sind nur einige der angebotenen  Köstlichkeiten.

Schöne Bilder von den Traumstränden an der Ostküste kann man auf dem Blog von Jsa und Florian finden.  Einen tollen Bericht über seine Erlebnisse auf dem Overland Track hat Michael verfasst.

2 Reaktionen zu “Tasmanien – der Westen, Osten und Norden der Insel (Teil III/ III)”

  1. Guido Stadleram 7. Juni 2009 um 21:17 Uhr

    Hallo liebe Ariane

    Zuerst einmal herzliche Gratulation zur gelungenen Webseite. Als Nichtkenner von Australien würde mich interessieren,
    ob es den Tasmanischen Teufel auch wirklich gibt.

    Vielen Dank und weiterhin viel Glück und Erfolg mit deinem Blog.

    Guido Stadler

  2. aziam 8. Juni 2009 um 22:54 Uhr

    Hallo Guido,

    vielen Dank für das Kompliment und deinen Kommentar.
    Der Tasmanische Teufel existiert wirklich, kommt allerdings nur auf Tasmanien vor.
    In meinem Artikel „Tasmanien – die grüne Insel (Teil I/II)“ kannst du auch einige wissenswerte Informationen über das wilde Tierchen finden: http://kiwisinaustralien.de/2009/04/tasmanien-die-grune-insel-teil-i-ii/

    Hier noch einige interessante Links zum Weiterlesen:
    http://www.tasmanischer-teufel.de/realtaz.htm
    http://www.tierenzyklopaedie.de/tiere/beutelteufel.html
    http://de.wikipedia.org/wiki/Beutelteufel

    Viele Grüße
    Ariane

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben