RSS-Feed

Food & Wine Festival in Melbourne

13. Februar 2010

Der Termin rückt näher. Vom 12. bis 23. März 2010 findet in Melbourne das alljährliche Food & Wine Festival statt, in diesem Jahr bereits zum 18. Mal. Rund 300.000 Besucher werden in der Metropole Victorias erwartet, um erlesene Weine und gutes Essen zu genießen. Das Festival gilt als eine der größten kulinarischen Veranstaltungen weltweit, wobei sich Workshops mit Kochdemonstrationen berühmter Köche, u.a. von dem jungen englischen Koch Jamie Oliver, abwechseln mit besonderen Menüs in diversen Restaurants oder The World`s Longest Lunch.

Wer sich also für Essen interessiert, sollte das nicht verpassen. Und wer zudem auch noch Spaß haben will, wird hier auch auf seine Kosten kommen: Beim World´s longest Lunch werden jeweils bis zu 1.000 Personen erwartet, die unter freiem Himmel ein ausgedehntes Mittagessen genießen. Davon gibt es 19, die in Melbourne und im gesamten Bundesstaat Victoria stattfinden.

Natürlich wäre Melbourne nicht Melbourne, wenn es nicht das Festival zum Anlass nähme, um das Feiern noch ein wenig auszuweiten: Überall in der Stadt werden Probierstände aufgebaut, an denen die Gäste ausgewählte Spezialitäten und Weine probieren können. The Edible Garden beispielsweise verwandelt den City Square der Stadt in einen Obst- und Gemüsegarten.

Auch Europa ist beim Melbourne Food & Wine Festival vertreten, allerdings nicht von deutschen Köchen. Andoni Luis Aduriz aus Spanien und Massimo Bottura aus Italien, zwei unter Kennern hoch gehandelte Küchenchefs, bieten Einblicke in ihre Sicht des Kochens. In Chinatown werden chinesische und südostasiatische Einflüsse auf die Küche in Melbourne gezeigt. Aber es gibt auch die Möglichkeit zu einem ausgedehnten Zug durch die Tapasbars der Stadt und am Federation Square werden Open Air-Filme zum Thema Essen zu sehen sein.

Das ist natürlich noch lange nicht alles, über 250 Veranstaltungen warten auf Fach- und Nichtfachbesucher. Mehr Infos gibt es hier: Melbourne Food & Wine Festival

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben