RSS-Feed

kiwi’s column 13 – die australienkolumne

18. Januar 2012

Australien erlebt wieder einmal aufrüttelnde Zeiten: Die Queen war im letzten Herbst zu Besuch, und der Australier Liam W. aus Sydney wagte es, ihr auf öffentlicher Straße sein blankes Hinterteil zu zeigen. Die Queen war „not amused“, genauso wenig wie die australischen Oberen, und so wurde Liam W. wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses festgenommen. Heute beginnt sein Prozess. Wir sind gespannt.

Auch an anderer Stelle zeigt sich Australien prüde: Eine Diskussion über korrekte Kleidung am Strand erhitzt zur Zeit die Gemüter. Doch ganz im Gegensatz zu sonstigen Debatten über die zu freizügige Kleidung von Frauen geht es in diesem Fall um die Männer: Zu enge Badehosen im Land der Surfershorts beleidigt so manchen Blick der Frauen. Es wird als obszön empfunden, die männlichen Geschlechtsteile sich in der Badehose abzeichnen zu sehen. Macht Australien hier einen Schritt zurück? Vor 50 Jahren war es verpönt, auf dem Bondi Beach zu viel nackte Haut zu zeigen. Sonnenbadende, deren Badekleidung den Vorschriften nicht entsprachen, wurden von Anstandswächtern dem Strand verwiesen. Erst 1961 wurde dem Bikini auch in Australien freie Fahrt gewährt. Bis dahin sorgte der berüchtigte Strandinspektor Aubrey Laidlaw mit seinem Maßband dafür, dass alle Badegäste ihre Blöße im richtigen  Maße bedeckt hielten. Reisende nach Australien, kauft euch Shorts, dann könnt ihr nichts falsch machen!

Und noch was für Reisende: Spiegel Online druckt die Reisekolumne von Tyler Brûlé auf deutsch ab. Der frühere TV-Reporter für die BBC und für US-amerikanische Sendungen und Autor für „The Guardian“, „Stern“, „Sunday Times“ und „Vanity Fair“ schreibt eine Reisekolumne mit dem Titel „Fast Lane“, die im englischen Original in der „Financial Times“ erscheint. In Deutschland ist sie ab sofort wöchentlich auf SPIEGEL ONLINE zu lesen. Diese Woche hat Tyler Brûlé einen Liebesbrief an Neuseeland und Australien verfasst. Und wen wundert’s: die beiden Länder haben einen neuen Fan gefunden, auch wenn Brûlé noch einige Verbesserungsvorschläge hat: „Australien und Neuseeland, vereinigt Euch!“

Wenn ihr also nicht gerade euer nacktes Hinterteil öffentlich zeigen wollt und am Strand lange Shorts, bevorzugt bis über die Knie tragt, könnt ihr sicher sein, dass euer Australienurlaub ein voller Erfolg wird. Viel Spaß dabei!

Herzliche Grüße

Eure Kiwis

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben