RSS-Feed

Great Barrier Reef: Fische mit Melanomen gefangen

21. August 2012

Wie der Züricher Tagesanzeiger berichtet, haben Wissenschaftler am Great Barrier Reef Fische mit Melanomen gefangen. Können Fische also auch Hautkrebs bekommen? Diesem Phänomen versucht man nun auf den Grund zu gehen.

Scheinbar wir der schwarze Hautkrebs bei Fischen ebenso wie beim Menschen durch UV-Strahlung ausgelöst. Gerade in Australien ist die Ozonschicht besonders angegriffen und so erreicht die volle Kraft der Sonne die Erde und auch das Wasser. Mitarbeiter der britischen Universität Newcastle hatten an zwei Stellen des Great Barrier Reefs insgesamt 136 Leopardenbarsche gefangen, von denen 20 schwarze Flecken auf der Haut hatten, die sich später als Melanome herausstellten.  Hautkrebs-Phänomen sind Forschern nicht unbekannt. Doch bisher kamen sie nur im Labor vor, wo der Krebs zu Forschungszwecken absichtlich hervorgerufen wird.  Dies geschieht bei der Kreuzung von verschiedenen Arten, die dann UV-Strahlung ausgesetzt werden.  Auch im Fall der Leopardenforellen vom Great Barrier Reef gehen die Wissenschaftler davon aus, dass sie sich mit anderen Arten paaren und aus diesem Grund genetisch leichter angreifbar werden.

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben