RSS-Feed

Australien, wie es nur wenige kennen – eine Artikelserie (Teil 2)

10. Dezember 2012

Australien, wie es nur wenige kennen – mit spektakulärer Natur, außergewöhnlichen Aktivitäten und einzigartigen Begegnungen: Unsere Artikelserie vermittelt Einblicke in die eher verborgenen Winkel des fünften Kontinents und gibt Anregungen für weitere Recherchen. Zum Beispiel auf der Webseite www.nothinglikeaustralia.com/de, die Tourism Australia unter dem Motto „Australien – einfach unvergleichlich“ eingerichtet hat: Hier sind unter anderem zahlreiche Geheimtipps zu finden, die Urlauber von ihren Entdeckungen auf dem Fünften Kontinent mitgebracht haben.


Shark Bay, Westaustralien: „Blumenkohl“ aus der Urzeit und Herden weidender Seekühe
Versteinerter Blumenkohl…? Der bärtige Australier lacht schallend: „Du meinst sicher unsere Stomatholiten im Hamelin Pool. Fahr einfach’ noch 200 km nach Norden, dann geht’s mal links in die Shark Bay Road. Irgendwann wieder rechts – kannste nicht verpassen. Aber vergiss nicht zu tanken. Die Zapfsäulen sind rar in unserer Gegend…!“

Shark Bay, Western Australia. Ein wahres Zauberwort, hinter dem sich endlos viele Attraktionen verbergen. Die Haie, die der Weltnaturerbe-Region den Namen gaben, haben noch die geringste Bedeutung; dafür: lebende Fossilien, neugierige Delphine ohne Menschenscheu, seltene Seekühe in großen Herden. Und phantastische Landschaften: Sanddünen, die an die Sahara erinnern, hohe Cliffs, Mangroven, weiße Mammutstrände am Indischen Ozean, von Milliarden winziger Herzmuscheln gebildet.

Dass die Shark Bay schon 1991 von der UNESCO zur World Heritage Area erklärt wurde, ist vor allem den Stomatholiten zu verdanken – jenen geheimnisvollen Skulpturen im seichten Küstenwasser von Hamelin Pool, die an steingewordenen Blumenkohl erinnern. Es gibt nur wenige Plätze auf der Erde, in denen diese ältesten Lebensformen der Erde heute zu sehen sind: Von Mikroben im Zeitlupentempo aufgebaut, brauchten die heutigen Formationen 2000 bis 3000 Jahre.

Es sind damit sehr junge Fossilien, während ihre Vorfahren bereits vor 3,5 Milliarden Jahren die damals noch junge Erde bevölkerten. Im kleinen, sehenswerten Museum der alten Telegrafenstation von Hamelin Pool werden die kuriosen „Gewächse“ anschaulich erklärt. Von dort aus führt auch ein Weg direkt zu den Stomatholiten, die von einem 200 m langen Steg aus bequem betrachtet werden können.

Auf dem Weg nach Denham, mit 1200 Nachfahren von Perlenfischern der Hauptort der Region, ist ein weiteres Naturwunder zu entdecken: der 40 km lange Shell Beach, der aus winzigen Herzmuscheln besteht – in Tausenden von Jahren angeschwemmt und bis zu zwölf Meter hoch aufgetürmt. Mit den „zusammengebackenen“ Muscheln wurden früher sogar Häuser gebaut, zum Beispiel die St. Andrews Church und das Old Pearlers Restaurant in Denham.

Denham ist das Sprungbrett zur wohl populärsten Attraktion der Shark Bay: Monkey Mia, Tummelplatz von zutraulichen Delphinen, die sich hier täglich füttern lassen. Ein großartiges Erlebnis, das man hautnah im nur knietiefen Wasser oder von einem Boot aus erleben kann. Mindestens ebenso spektakulär die Begegnung mit Dugongs – einer seltenen Seekuh-Art, die hier wegen des größten Seegrasvorkommens der Welt hervorragend weiden kann. Rund 10 000 so genannter Gabelschwanzseekühe soll es in der Shark Bay geben: wundersame Urtiere, die bis zu 3,5 m lang werden und die schon vor 50 Millionen Jahren gelebt haben sollen.

Wer Zeit hat, kann in der Region noch vieles entdecken: Meeresschildkröten und Rochen, Bürstenkänguruhs und andere seltene Beuteltiere. Dazu eine überaus vielfältige Natur, die von zahlreichen kurzen Bushwalks erschlossen wird – gekrönt von phantastischen Sonnenuntergängen etwa am Eagles Bluff oder auf den Zuytdorp Cliffs, bis zu 240 Meter hoch über den Wellen, die hier nicht selten von munteren Buckelwalen durchpflügt werden.

INFOS zur Shark Bay, West-Australien:

Wo genau: Die Shark Bay liegt etwa 800 km nördlich von Perth, der Hauptstadt des australischen Bundesstaates Western Australia.

Wie hinkommen? Zum Beispiel im Rahmen der 17-Tage-Reise „Australiens einzigartiger Westen“ von KIWI TOURS, München. Mit Besuch des Shark Bay Interpretive Centre in Denham. Mehr dazu unter www.kiwitours.com.

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben