RSS-Feed

Archiv für das Tag 'Brisbane'

Herkunft der grünen Feuerbälle über Australien geklärt

1. Dezember 2010

Als am 16. Mai 2006 die Menschen in Brisbane grüne Feuerbälle am Himmel sahen, konnte sich niemand erklären, woher sie stammten. Manch einer sprach sogar von Außerirdischen. Ein Forscher hat nun eine Erklärung gefunden: Stephen Hughes von der Queensland University of Technology in Brisbane hat in einer britischen Fachzeitschrift beschrieben, dass die eigenartigen Erscheinungen von einem Meteoriten ausgelöst worden waren, der in die Erdatmosphäre eingetreten war. Dabei sei dieser zerbrochen und habe Sauerstoff ionisiert und deshalb grün geleuchtet. Laut Hughes soll es sich um den Meteoriten 73 P/Schwassmann-Wachmann 3 gehandelt haben.

Ein Stück des Kometen habe außerdem den elektrischen Widerstand so stark verringert, dass der Fluss elektrischer Ladung möglich wurde und zu einem Kugelblitz geführt habe, der einen Hang am Great Divide, Australiens größtem Gebirgszug, hinuntergerollt ist. Dass es sich hierbei um ein Trümmerstück gehandelt haben könnte, weist Hughes von sich: Die Kugel soll einen Durchmesser von rund 30 cm gehabt haben, solch große Trümmer wurden bisher nach einem Einschlag auf der Erde noch nicht entdeckt. Seine Schlussfolgerung zieht er aus der Tatsache, dass es keinen Einschlagstelle gibt, und aus Augenzeugenberichte, die besagen, dass sich die Kugel nur sehr langsam fortbewegt haben soll.

Wen die genauen Daten der Untersuchung interessieren, findet auf dem Internetauftritt der Queensland University of Brisbane die komplette Studie:
Hughes, Stephen W. (2010) Green fireballs and ball lightning

Hamilton Island

27. April 2009

Das Great Barrier Reef: „Achtes Weltwunder“ oder auch „das größte Aquarium der Welt“. Mit einer Fläche von unglaublichen 348.700 km² ist das Great Barrier Reef die einzig lebende Struktur, die aus dem Weltraum erkennbar ist. So erstreckt sich es sich über 2300 Kilometer entlang der Nordostküste Australiens, genauer gesagt dem Bundesstaat Queensland. Im größten Korallenriff der Welt sind an die 2000 verschiedenen Fischarten beheimatet. Inmitten des türkisfarbenen Meeres befinden sich die 74 tropischen Whitsunday Inseln, von denen allerdings nur 8 Stück bewohnt sind. Die größte und womöglich vielfältigste unter ihnen ist Hamilton Island. Genauso stellt man sich das Paradies vor: Azurblaues Wasser, weiße Sandstrände und azurblaues Wasser. Dazu noch gutes Essen, grüne Wälder, die Möglichkeit Sport zu machen und einfach etwas Erleben. Willkommen auf Hamilton Island!

Auf der 6 km² großen Insel kann man wirklich zahlreichen Aktivitäten nachgehen. Im umgebenden Element Wasser wären da zum Beispiel Schlauchboot fahren, Segeln, Schwimmen, Angeln, Hochseefischen, Wasserpolo, Windsurfen, Wasserski und natürlich die bezaubernde Unterwasserwelt beim Schnorcheln und Tauchen entdecken. Aber auch an Land bzw. in der Luft gibt es einige Freizeitmöglichkeiten: Golf spielen, Drachenfliegen, Paragliding, Malen, Wandern und noch vieles mehr. Auf der Insel gibt es insgesamt 20 Kilometer Bushwalking Trails unterteilt in die Kategorien leicht, mittel, etwas anstrengend und ziemlich anstrengend. Empfehlenswert ist der Wanderweg zum Passage Peak von wo aus man einen wunderschönen Panoramablick über die Whitsundays hat.

Auch lohnt es sich mit einem der Golf Buggies (Hamilton Island ist autofrei) in den Koala Gallery Wildlife Experience Park zu fahren. Frühstück bei Tiffany kann man hier zwar nicht erleben, dafür aber ein Frühstück bei bzw. mit Koalas. Jeden morgen zwischen 7:30 und 9:30 kann man die kleinen „Bären“ (Koalas sind Beuteltiere und keine Bären) so hautnah erleben. Hamilton Island ist auch die nächstgelegenste Insel mit Zugang zum berühmten Whiteheaven Beach. Whitehaven Beach verfügt über 6 Kilometer feinstem weißen Quarzsand und belegt laut BBC Platz 1 der Strände, die man in seinem Leben unbedingt einmal gesehen haben muss. Von Hamilton Island aus kann man die Naturschönheit in nur 20 Minuten mit dem Boot aus erreichen. Auch einen malerischen Rundflug über das Heart-Reef mit seinen von der Natur zu Herzen geformten Korallen ist sehr empfehlenswert.

Hamilton Island kann man direkt von Sydney, Melbourne, Brisbane und Cairns aus anfliegen. Eine Fähre legt 11-mal täglich von Shute Harbour in Richtung Hamilton Island (Seite auch auf Deutsch) ab. Die Fährzeit beträgt in etwa 30 Minuten. Die genauen Ablegezeiten kann man bei Fantasea erfahren.

Heart Reef

Heart Reef

Schildkröte im Great Barrier Reef

Schildkröte im Great Barrier Reef

Von Perth nach Brisbane mit dem Skateboard

18. April 2009

Wussten Sie schon, dass….?

David Cornthwaite aus Wales es als erster Mensch geschafft hat allein mit dem Skateboard einmal quer durch Australien zu fahren? Für die 5823 Kilometer lange Strecke vom westaustralischen Perth bis nach Brisbane an der Ostküste Australiens brauchte Cornthwaite gerade einmal 5 Monate (August 2006 bis Januar 2007).

Der damals 27-jährige Graphikdesigner hatte erst 2 Jahre vor seiner Tour mit dem Skateboarden begonnen. Allerdings hat nur eine intensive Vorbereitung und ein siebenköpfiges Team, das ihn die ganze Zeit unterstütze hat das Unmögliche möglich werden lassen. Die Weite Australiens und die Hitze des Outbacks hinterließen Spuren: so verbrauchte Cornthwaite während seiner Durchquerung unter anderem 13 Paar Schuhe.

Über seinen Weltrekord im Langstrecken – Skateboarden sagte Cornthwaite im Nachhinein, dass er unterwegs so viel wie noch in seinem Leben geweint habe.